Fotoquelle: © tuja66 - Fotolia.com
Foto: © tuja66 - Fotolia.com

WirtschaftsWoche.de: Verfassen von Artikeln

Wiwo.de ist der Onlineauftritt der Wirtschaftswoche. Der Journalist Jörg Stroisch arbeitet hier als Onlineredakteur auf Pauschaltagesbasis - neben dem normalen Nachrichtengeschäft verfasst er hier auch regelmäßig eigene Artikel.

Der Webauftritt der WirtschaftsWoche unterliegt ständigem Wandel, die Seite liefert Nachrichten aus aller Welt rund um die Uhr. Das Aufgabengebiet ist entsprechend vielfältig und wechselhaft. Über die Jahre hat sich herausgestellt: Gefragt ist hohe Wirtschaftskompetenz im Allgemeinen.

Jörg Stroisch bietet hier als langjähriger freier Mitarbeiter Artikel rund um Themen der Wirtschaft an, schwerpunktmäßig im Bereich private Finanzen.

Wie man sicher im Internet bezahlt

(17.08.2011) Zahlreiche unterschiedliche Bezahlmethoden gibt es im Internet, von PayPal bis hin zur Rechnung. Wichtig für den Kunden: Wie ist die eigene Rechtssituation bei einer Bezahlung im Web. mehr dazu

Ein Bazillus als Gründungsidee

(24.10.2008) Direkt an der Uni, hinein in die Selbstständigkeit: Das Start-Up-Unternehmen BayGenetics startet vom Lehrstuhl für Genetik an der Universität Bayreuth die Ausgründung. Proteine für die chemische Industrie will es kostengünstig produzieren helfen. Ein Portrait. mehr dazu

Lehman und Kaupthing: So steht es um deutsche Kunden

(20.10.2008) In NRW melden sich Lehman-Brothers-Anleger zuhauf bei der Verbraucherzentrale, Kaupthing-Geschädigte gründeten kurzerhand ein eigenes Forum im Internet mit mittlerweile über 3000 Teilnehmern. Island und Amerika: Die Banken sind fern, gehen aber den Anleger hierzulande an ihre Ersparnisse. wiwo.de informiert über die Rechte der Anleger – und über Hilfe. mehr dazu

Websitefutter für Existenzgründer

(17.10.2008) Der direkte Einstieg ins eigene Unternehmen führt heute natürlich über das Internet. Eine Fülle an Websites bietet auf einem vergleichsweise hohem Niveau alles, was das Gründerherz begehrt. Eine Auswahl guter Links. mehr dazu

Wagemutige Existenzgründer im Web

(17.10.2008) Eine Unternehmensgründung ist wie eine gefühlsmäßige Achterbahnfahrt: Darüber berichten Existenzgründer auf eigenen Websites. Das Wohl und Wehe der Selbstständigkeit in einer Auswahl guter Links. mehr dazu

Tipps zum Bankengespräch

(22.10.2008) Existenzgründer sollten ein Geschäftskonto einrichten. Schon hier ist das Bankengespräch wichtig. Tipps rund um das richtige Vorgehen. mehr dazu

Konstruktiver Kontakt zur Bank für Gründer

(20.10.2008) Mal eben in die Bank gehen und ein Konto eröffnen: So läuft das für Existenzgründer nicht mehr. Die Bank stellt selbst für ein Girokonto ohne Verfügungsrahmen schon einige Anforderungen. Gründer sollten sich deshalb gut auf das erste Bankengespräch vorbereiten. Wiwo.de verrät die besten Tipps. mehr dazu

"Web 2.0 braucht Security 2.0 – auch im Bewusstsein des Nutzers"

(23.10.2008) Cyberkriminelle jagen ahnungslose Nutzer im Internet mit immer klügeren Methoden – und immer individueller. Andreas Zeitler, Zentraleuropa-Chef des Sicherheitssoftware-Unternehmens Symantec, über offene Sicherheitslecks in deutschen Unternehmen und den ganzheitlichen Schutz vor Hackern. mehr dazu

Pennystocks plötzlich im Depot

(03.10.2008) 11:07 Uhr, ein Vormittag im August. Aleksey Kamardin, ein 21-Jähriger Student aus dem amerikanischen Tampa, drückt die "Enter"-Taste seines Computers. Und ordert Aktien im Wert zwischen 0,60 und 0,65 US-Dollar. Knapp eineinhalb Stunden später ist er um etwa 15.000 Dollar reicher. Allerdings auf Kosten anderer Leute: Eine neue Masche des so genannten Pump-and-Dump. mehr dazu

Tipps zum Business Plan

(30.10.2008) Wer gründen will, muss planen: Herzstück jeder Existenzgründung ist der Business Plan. Eine Checkliste mit den wichtigsten Punkten. mehr dazu

Worauf Gründer bei Marketingmaßnahmen achten sollten

(24.10.2008) Ein paar Anzeigen schalten und das Briefpapier drucken lassen: So verpuffen Marketingmaßnahmen und erreichen nicht die Kunden. Grundlage effektiver Vermarktung ist es, sich eine gute Vorstellung vom Kaufentscheidungsprozess beim Kunden zu verschaffen. wiwo.de gibt Tipps rund um das Marketing für Existenzgründer. mehr dazu

„Die Copycats in Deutschland interessieren uns nicht sonderlich“

(22.06.2011) Brian Chesky und Nathan Blecharczyk, Mitgründer von Airbnb und Gunnar Froh, Country Manager Deutschland, über die Webkonkurrenz zur eigenen Wohnraumcommunity, weitere Ausbauziele und die Rentabilität der Website. mehr dazu

Noch unter Ausschluss des Publikums

(25.05.2011) Bewegtbildformate, produziert ausschließlich fürs Internet, waren vor zwei Jahren ein neuer Trend. Nun schließt T-Online sein Videoportal 3min.de. Internetsoaps führen derzeit allenfalls ein Nischendasein, dennoch ist die Branche optimistisch. mehr dazu

Wissensbilanz für die Unternehmenshochzeit

(13.05.2009) Wird ein Unternehmen gekauft, zählt bei der Bewertung – Due Dilligence – meist nur die bare Münze. Doch gerade weiche Faktoren beeinflussen massiv den Erfolg. Ein Fall für die Wissensbilanz. mehr dazu

Tipps zur Buchführung für Gründer

(04.12.2008) Das Thema Buchführung ist Gründern oft lästig. Dennoch sollten sie sich mit diesem Thema frühzeitig beschäftigen und sich von einem Fachmann beraten lassen. wiwo.de hat die wichtigsten Tipps zur Buchführung in einer Checkliste zusammengestellt. mehr dazu

Was Gründer über Buchführung wissen sollten

(02.12.2008) Bilanz oder doch die einfachere Einnahmen-Überschuss-Rechnung: Viele Existenzgründer wissen am Anfang nicht, was für sie sinnvoller ist. Die Buchhaltung ist aber elementarer organisatorischer Baustein zur Steuerung des eigenen Unternehmens. Wiwo.de gibt ihnen einen groben Überblick und Tipps zum Thema Buchführung. mehr dazu

Der Mythos vom Superboss

(25.11.2008) Will der Gründer den "Ein-Mann-Betrieb" voran bringen, wird er plötzlich selbst zum Chef. Manche Gründungsidee lässt sich gar nicht erst alleine verwirklichen: Die Wahl und Motivation der Mitarbeiter entscheidet maßgeblich über den Erfolg einer Existenzgründung. wiwo.de verrät Gründern, wie sie ihre Mitarbeiter erfolgreich führen. mehr dazu

Wie aus Reisetratsch ein Internet-Unternehmen wurde

(21.11.2008) Reisen nicht vergessen - mit diesem Motto motiviert Bastian Beyer Urlauber zu persönlichen Reisetipps auf seinem Internetportal triplib.de. Seit Anfang Juni ist die Website am Start, eine Gründungsidee im Zeichen von Community und "Web 2.0.". mehr dazu

Kostenlose Software für Existenzgründer

(14.11.2008) Softwarelizenzen sind ein wichtiger Kostenfaktor gerade für Existenzgründer. Dabei kann hier dank "Open Source", übersetzt: "freier Code", viel Geld gespart werden. In vielen Bereichen gibt es sehr gute kostenlose Software. wiwo.de gibt einen Überblick über den Einsatz von Open-Source-Programmen. mehr dazu

Darauf sollten Sie bei der Eröffnung eines Geschäftskontos achten

(12.11.2008) Der Preis spielt beim Geschäftskonto für Existenzgründer nur eine untergeordnete Rolle. Wichtiger ist die exakte Trennung zwischen Beruflichem und Privatem. Wir haben die wichtigsten Tipps rund um die Wahl und Eröffnung der eigenen Bankverbindung zusammengetragen. mehr dazu

Fax-Masche lockt Anleger in wertlose Gas-Aktie

(03.07.2008) Mainland Rescoures, USA: "Hier ist ein Chart der Gasaktie, die sich genial entwickelt", frohlockt ein anonymer Freund handschriftlich auf einem Fax. 2,60 Euro als aktueller Kurs. Und die Kurve zeigt steil nach oben, "bis auf sechs Euro bei guten Bohrergebnissen" könne sie noch steigen. Der vermeintliche Fax-Irrläufer mit tollem Tipp entpuppt sich allerdings auf dem zweiten Blick als neue Masche beim Aktien-Spam. mehr dazu

Sieben Moderatoren gegen rechten Krawall

(21.05.2008) Mit ihrer Initiative "Netz gegen Nazis" sucht die Wochenzeitung "Die Zeit" einen offenen Dialog über Rechtsextremismus in Deutschland. Auf der Website wird etwa über rechte Musik und Gewalt, die NPD oder über Nazisymbole diskutiert und informiert. mehr dazu

Techniker auf Chef-Level

Die Informationstechnik gewinnt in den Unternehmen immer mehr an Bedeutung. Gefragt sind hier Experten, auch in den Führungsetagen. Der Beruf des „Chief Information Officers“ (CIO) gehört dazu. mehr dazu

"Angebot und Nachfrage passen erstmals zusammen"

Werner Grohmann prognostiziert „Software as a Service“ (SaaS) mehr Erfolg als noch vor wenigen Jahren: Der Geschäftsführer der Münchener Unternehmensberatung H.K.P. Consulting und Betreiber von saas-forum.net im wiwo.de-Interview. mehr dazu

Mietsoftware für das kleine Budget

Das Konzept von „Software as a Service“ (SaaS) ist nicht gerade neu. Bereits Ende der Neunziger kam das Angebot auf, Software bei einem Anbieter zu mieten. Beim ersten Anlauf hatten die Hersteller mäßigen Erfolg. Mit der Neuauflage hofft die Branche nun auf den Durchbruch. mehr dazu

"Die Suchmaschinenoptimierung ist am Ende"

Manfred Leisenberg hält die meisten Verfahren der „Search Engine Optimization“ (SEO) für unnötig und überholt. Der Professor für Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule des Mittelstands in Bielefeld beschreibt im wiwo.de-Interview seine Ansicht über die Zukunft des Webs. mehr dazu

Gute Treffer bei Google & Co.

Kunden und Leser sollen auf die Website: Suchmaschinen, allen voran Google, spielen dabei heute eine wichtige Rolle. Viele Firmen haben sich deshalb auf die optimierte Platzierung spezialisiert. Doch längst nicht alle Methoden der Suchmaschinenoptimierung führen zum Erfolg. mehr dazu

Verliebtheit kann sich kein Unternehmen mehr leisten

Markus Bause, Geschäftsführer von Serview, berät Firmen bei der Implementierung von „ITIL“. Das Verfahren soll die Leistungen der IT kundenfreundlicher machen soll. „ITIL zeigt einer IT-Organisation, was sie verändern muss“, sagt er im wiwo.de-Interview. mehr dazu

ITIL: Service und Strategie in einem

Mit Hilfe der „Information Technology Infrastructure Library“ (ITIL) soll die IT-Organisation in Unternehmen verbessert werden. 2500 Seiten umfasst das Regelwerk. Und die Anwendung sichert den Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil. mehr dazu

"Die Kommission wird mutiger und bissiger"

Die EU-Kommission verurteilte Microsoft zu umfangreichen Auflagen – und bekam nun Recht. „Zukünftig wird die EU-Kommission schneller und rigoroser gegen Wettbewerbsverletzungen vorgehen“, sagt Konstantinos Adamantopoulos, Kartellrechtsexperte, im wiwo.de-Interview. „Das Urteil ist eine Richtungsentscheidung für den Verbraucherschutz.“ mehr dazu

Zwei Richter, drei Meinungen zum Tarifstreit

Arbeitsgerichte in ganz Deutschland entscheiden im Moment unterschiedlich zur einstweiligen Verfügung der Deutschen Bahn gegen den Streik der Lokführer-Gewerkschaft GDL. Das Arbeitsgericht Nürnberg hat ihn heute bundesweit untersagt. Mit ihrer Taktik nutzt die Bahn dabei eine Regelungslücke aus. Aber das könnte für sie zum Bumerang werden. mehr dazu

Als IT-Chef Mittler zwischen den Welten

Klaus Hardy Mühleck ist als “Chief Information Officer“ Mitglied der Konzernleitung von Volkswagen. Trotzdem muss er jeden Tag kämpfen. Ein Porträt. mehr dazu

Berufsbild des Chef-Informatikers wandelt sich

Die Karriere in der Informationstechnologie führt heute als „Chief Information Officer“ (CIO) bis in die Chefetage. Wer heute CIO werden will, braucht Biss und gute Beziehungen zu Personalberatern. mehr dazu

„Überzeugungsarbeit ist tatsächlich aufwendig“

IT-Projekte an der Hochschule: Arndt Bode ist seit 2003 Chief Information Officer der Technischen Universität München - und hat damit gleichzeitig den Rang eines Vizepräsidenten, wie er im wiwo.de-Interview erläutert. mehr dazu

Globalisierung als rechtes Kampfthema

(21.05.2008) Wer eine gerechte Gestaltung der Globalisierung fordert und zum Kampf gegen Armut und gegen Arbeitslosigkeit aufruft, der kann sich heute in Deutschland mit einfachen Parolen leicht viel Aufmerksamt verschaffen. Häufig wird erst auf dem zweiten Blick klar, dass sich hinter vermeintlich harmloser Globalisierungskritik ein zutiefst rechtsextremes Weltbild verbirgt. mehr dazu

Videokonferenzen als Klimahelfer

(29.02.2008) Die Konferenz per Computer und mit Bild: Auch professionellen Anforderungen genügt die Videokonferenz mittlerweile. Sie soll vor allem Reisekosten sparen. Und reduziert damit auch den Ausstoß des Klimakillers CO2. mehr dazu

Cyberkriminelle arbeiten im Verborgenen

(27.02.2008) Schadsoftware ist nicht mehr dumm: Die Cyberkriminellen greifen über seriöse Websites Computer an, verbergen sich vor Schutzprogrammen und verändern ihre Muster selbsttätig. Und verfolgen damit handfeste kriminell-finanzielle Ziele. mehr dazu

"Die Technik hat einen extremen Sprung gemacht"

Michael Ganser im Interview: Was gut für die Umwelt ist, ist bei großen Rechenzentren auch gut fürs Unternehmensbudget. Cisco-Deutschland-Geschäftsführer Michael Ganser erklärt im wiwo.de-Interview auch die neuen Vorzüge von Videokonferenzen. mehr dazu

Energie sparen auf sechs Etagen

Ohne CO2 laufen hier ab 2008 die Computer. Die Strato AG, Europas zweitgrößtes Webhoster, setzt auf weniger Stromverbrauch der Rechenzentren. Ökonomische Gründe treffen hier auf ökologischen Nutzen. mehr dazu

Der ökonomische Ökocomputer

Die Klimadebatte holt auch die als sauber geltende Computerbranche ein. Denn immer mehr Geräte verbrauchen immer mehr Strom, sind auch in ihrer Herstellung nicht gerade „grün“. Mit „Green IT“ drängen die Hersteller ihre Kunden hin zu „öko“ – und argumentieren dabei ökonomisch. mehr dazu

Kanarische Weihnachten in Bikini

25 Grad Lufttemperatur. Und vier Buden auf dem vorweihnachtlichen Markt von Santa Cruz. Auf Teneriffa feiern die Touristen das Weihnachtsfest halb nackt am Strand. Und die Einheimischen wie gewohnt entspannt mit etwas Folklore und gutem Essen. mehr dazu

Risikokultur muss gelebt werden

Brennendes Trafohaus im Atomkraftwerk, ausfallende Immobilienkredite oder verärgerte Kunden beim Serverausfall: Unternehmen suchen Chancen – und nehmen dafür Risiken in Kauf. Risikomanagement wird dabei häufig noch stiefmütterlich betrieben. mehr dazu

"Dramatische Schocks nicht durch Formeln abbildbar"

Wer wirtschaftet, der riskiert auch etwas. Roland Erben, Vorstandsvorsitzender der Risk Management Association, beschreibt im wiwo.de-Interview das Selbstverständnis von Risikomanagement und warum Unternehmen trotzdem immer wieder in die Krise geraten. mehr dazu

Streik bis zur letzten Bahnschwelle

Die Lokführergewerkschaft GDL streikt bis in die Unendlichkeit und die Deutsche Bahn erfindet neue Gerichte, vor denen sie dagegen klagen kann. Ein satirisches Zukunftsszenario rund um den Bahn-Tarifkonflikt. mehr dazu

Benötigen Sie weitere Informationen?
Wir beraten Sie gerne oder erstellen für Sie ein individuelles Angebot - fast immer auf Basis fairer Pauschalpreise. Rufen Sie uns gerne an unter 0221/16932787 oder kontaktieren Sie uns via Mail unter redaktion@stroisch.com oder über das Kontaktformular.


Artikel drucken drucken


Auszug aus den Referenzen:

Haufe-Verlag
meineimmobilie.de


Deutschlandfunk

Deutschlandradio.de

Faber-Castell



Eigenes Projekt:

Miaskribo



Social Web:
Google+Google+
FacebookFacebook
TwitterTwitter


VimeoVideos