Websitefutter für Existenzgründer

Der direkte Einstieg ins eigene Unternehmen führt heute natürlich über das Internet. Eine Fülle an Websites bietet auf einem vergleichsweise hohem Niveau alles, was das Gründerherz begehrt. Eine Auswahl guter Links.

Allgemeine Existenzgründerinformationen

www.existenzgruender.de – das offizielle Portal des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie für Existenzgründer. Sehr schön – und außerdem sind zahlreiche Downloads, Tools und nutzwertige Texte völlig kostenlos. Die beste Einstiegsseite für jeden Existenzgründer.

www.existxchange.de – recht aufwendig ist auch ExistXChange, „erfolgreich gründen“, schreibt sich dieses Portal auf die Fahnen. Und wartet mit einem schier unerschöpflichen Fundus an kostenlosen Nutzwertartikeln auf und News auf.

www.gruenderzuschuss.de – sehr übersichtlich gestaltet, verbergen sich hinter der netten Fassade dieser Website auch noch jede Menge hilfreiche Artikel. Die News gibt es im Rahmen eines Blogs. Die Website geht inhaltlich weit über den mit der Websiteadresse suggerierten Rahmen hinaus, begleitet Existenzgründern in allen Phasen.

www.gruenderlexikon.de – der Name täuscht: Zwar bietet diese Website auch ein – oft recht knapp gehaltenes Lexikon. Vielversprechend ist allerdings eher der Weblog, der sich hinter „News“ verbirgt. Hier behandeln unbenannte Autoren recht ausführlich Neuigkeiten und auch Allgemeines rund um die Existenzgründung und Selbstständigkeit. Relativ mager ist noch die Aktivität im Forum.

Weblogs und Foren

www-xing.de – ein sehr aktives Forum für Existenzgründer bietet die Business-Kontakte-Plattform Xing an, in Zusammenarbeit mit der Website gruenderzuschuss.de. Über 60.000 Beiträge sprechen für sich, etliche kommen täglich hinzu. Und: Für die Teilnahme an dem Forum braucht niemand Premiummitglied bei Xing werden, die Nutzung ist also nach der Registrierung völlig kostenlos.

www.gruenderszene.de – hier können Existenzgründer selbst Nachrichten veröffentlichen. Das führt allerdings auch zu einer starken Dominanz von Werbung und PR auf der Website. Dabei verbergen sich hinter „Interview“ und „Artikel“ durchaus auch recht informative Texte.

www.wiwo.de – der Gründerraum ist ein Weblog des WiWo-Reporters Sebastian Matthes. Er aktualisiert ihn unregelmäßig, gibt Tipps und Hinweise für Existenzgründer.

Informationen über StartUps

www.deutsche-startups.de – die Website informiert über neue StartUps in Deutschland und bietet drumherum viele Informationen über Web-Trends. Als Besonderheit: Registrierte Nutzer können Testnutzer für ihre neuen Projekte rekrutieren. Da wird dann die Businessidee noch einmal gründlich gecheckt.

www.startupwiki.org. – wer beim Startup-Wiki lexikalisch aufbereitete Informationen á la Wikipedia vermutet, liegt falsch. Vielmehr werden hier Start-Ups und potenzielle Geldgeber kurz vorgestellt.

Dieser Artikel direkt bei Wiwo.de

Für WirtschaftsWoche.de hat Jörg Stroisch im Redaktionsdienst gearbeitet – und verfasst verschiedene Wirtschaftsartikel.