WirtschaftsWoche.de

Wiwo.de ist der Onlineauftritt der Wirtschaftswoche. Der Journalist Jörg Stroisch arbeitete hier als Onlineredakteur auf Pauschaltagesbasis – neben dem normalen Nachrichtengeschäft verfasste er hier auch regelmäßig eigene Artikel.

Der Webauftritt der WirtschaftsWoche unterliegt ständigem Wandel, die Seite liefert Nachrichten aus aller Welt rund um die Uhr. Das Aufgabengebiet ist entsprechend vielfältig und wechselhaft. Über die Jahre hat sich herausgestellt: Gefragt ist hohe Wirtschaftskompetenz im Allgemeinen.

Jörg Stroisch bot hier als langjähriger freier Mitarbeiter Artikel rund um Themen der Wirtschaft an, schwerpunktmäßig im Bereich private Finanzen.

Wie man sicher im Internet bezahlt - Zahlreiche unterschiedliche Bezahlmethoden gibt es im Internet, von PayPal bis hin zur Rechnung. Wichtig für den Kunden: Wie ist die eigene Rechtssituation bei einer Bezahlung im Web.
„Die Copycats in Deutschland interessieren uns nicht sonderlich“ - Brian Chesky und Nathan Blecharczyk, Mitgründer von Airbnb und Gunnar Froh, Country Manager Deutschland, über die Webkonkurrenz zur eigenen Wohnraumcommunity, weitere Ausbauziele und die Rentabilität der Website.
Noch unter Ausschluss des Publikums - Bewegtbildformate, produziert ausschließlich fürs Internet, waren vor zwei Jahren ein neuer Trend. Nun schließt T-Online sein Videoportal 3min.de. Internetsoaps führen derzeit allenfalls ein Nischendasein, dennoch ist die Branche optimistisch.
Wissensbilanz für die Unternehmenshochzeit - Wird ein Unternehmen gekauft, zählt bei der Bewertung " Due Dilligence " meist nur die bare Münze. Doch gerade weiche Faktoren beeinflussen massiv den Erfolg. Ein Fall für die Wissensbilanz.
Tipps zur Buchführung für Gründer - Das Thema Buchführung ist Gründern oft lästig. Dennoch sollten sie sich mit diesem Thema frühzeitig beschäftigen und sich von einem Fachmann beraten lassen. wiwo.de hat die wichtigsten Tipps zur Buchführung in einer Checkliste zusammengestellt.
Was Gründer über Buchführung wissen sollten - Bilanz oder doch die einfachere Einnahmen-Überschuss-Rechnung: Viele Existenzgründer wissen am Anfang nicht, was für sie sinnvoller ist. Die Buchhaltung ist aber elementarer organisatorischer Baustein zur Steuerung des eigenen Unternehmens. Wiwo.de gibt ihnen einen groben Überblick und Tipps zum Thema Buchführung.
Der Mythos vom Superboss - Will der Gründer den "Ein-Mann-Betrieb" voran bringen, wird er plötzlich selbst zum Chef. Manche Gründungsidee lässt sich gar nicht erst alleine verwirklichen: Die Wahl und Motivation der Mitarbeiter entscheidet maßgeblich über den Erfolg einer Existenzgründung. wiwo.de verrät Gründern, wie sie ihre Mitarbeiter erfolgreich führen.
Wie aus Reisetratsch ein Internet-Unternehmen wurde - Reisen nicht vergessen - mit diesem Motto motiviert Bastian Beyer Urlauber zu persönlichen Reisetipps auf seinem Internetportal triplib.de. Seit Anfang Juni ist die Website am Start, eine Gründungsidee im Zeichen von Community und "Web 2.0.".
Kostenlose Software für Existenzgründer - Softwarelizenzen sind ein wichtiger Kostenfaktor gerade für Existenzgründer. Dabei kann hier dank "Open Source", übersetzt: "freier Code", viel Geld gespart werden. In vielen Bereichen gibt es sehr gute kostenlose Software. wiwo.de gibt einen Überblick über den Einsatz von Open-Source-Programmen.
Darauf sollten Sie bei der Eröffnung eines Geschäftskontos achten - Der Preis spielt beim Geschäftskonto für Existenzgründer nur eine untergeordnete Rolle. Wichtiger ist die exakte Trennung zwischen Beruflichem und Privatem. Wir haben die wichtigsten Tipps rund um die Wahl und Eröffnung der eigenen Bankverbindung zusammengetragen.